NKI News

News


NKI veröffentlicht Studie „Klimakriterien bei der Kapitalanlage deutscher Versorgungseinrichtungen“

In der neuen Studie aus der Reihe „NKI Research“ geht es um die Ergebnisse einer Befragung deutscher Versorgungseinrichtungen, die das NKI im Auftrag des WWF Deutschland durchgeführt hat. Dieser wollte wissen, inwieweit berufsständische Versorgungseinrichtungen, kommunale und kirchliche Altersversorgungseinrichtungen und Pensionskassen in Deutschland bei der Kapitalanlage bereits Klimakriterien berücksichtigen.

Der WWF bezeichnet die Ergebnisse der Befragung in einer heute verschickten Pressemitteilung als „ernüchternd“. Nur 41 der insgesamt mehr als 350 angeschriebenen Einrichtungen haben auf die entsprechende Anfrage reagiert, nur zwei gaben an, bei der Kapitalanlage bereits selbstgewählte Klimakriterien zu berücksichtigen, eine weitere plant dies für die Zukunft. Als Hürden wurden wiederholt fehlende Kenntnisse zur Bedeutung des Klimawandels und der sich daraus ergebenden Risiken für die Kapitalanlage sowie über die zur Verfügung stehenden Strategien und Instrumente für einen Umgang mit Klimarisiken in der Kapitalanlage genannt. WWF und NKI werde in einem Folgeprojekt daran arbeiten, Lösungen zur Überwindung dieser Hürden zu finden.

Mehr Informationen unter NKI Research Klimakriterien und Altersvorsorge

FNG: Nachhaltige Kapitalanlagen in DACH legen erneut zu

Nachhaltige Anlagen gewinnen nach Aussagen des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG) weiter an Bedeutung. Mit einem Plus von 29 Prozent ist dieser Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch 2016 überproportional gewachsen. Die neuen Jahresstatistiken des FNG beziffern Investments, die neben finanziellen auch ökologische und soziale Kriterien berücksichtigen, in den drei Ländern auf knapp 420 Milliarden Euro. Werden außerdem Anlagen hinzugenommen, bei denen lediglich einzelne Nachhaltigkeitsaspekte oder -strategien einfließen, beträgt die Summe sogar mehr als vier Billionen Euro.

Weitere Informationen unter: FNG Marktbericht 2017

SBI: 428 Nachhaltigkeitsfonds in DACH zum Vertrieb zugelassen

Das Sustainable Business Institute (SBI), Herausgeber der Marktplattform www.nachhaltiges-investment.org, hat neue Marktzahlen veröffentlicht. Danach waren am 31.3.2017 insgesamt 428 nachhaltige Publikumsfonds in Deutschland, Österreich und/oder der Schweiz zum Vertrieb zugelassen. Sie waren zum Stichtag mit ca. 74 Mrd. Euro (Gesamtfondsvermögen) investiert. Ende 2016 registrierte das SBI 415 Fonds, die mit insgesamt ca. 70 Mrd. Euro (Gesamtfondsvermögen) investiert waren.

2017 wurden damit insgesamt 18 Fonds neu in das Fondsuniversum der SBI-Fondsdatenbank aufgenommen. Diese Fonds wurden entweder neu aufgelegt, haben ihre Strategie auf „Nachhaltigkeit“ umgestellt oder waren bereits in anderen Ländern zugelassen. Ende des Quartals waren diese Fonds mit ca. 1,9 Mrd. Euro investiert. 5 Fonds wurden seit Beginn des Jahres geschlossen oder mit anderen Fonds zusammengelegt.
Weitere Informationen unter: SBI Marktbericht März 2017