NKI News

News


Prof. Dr. Dr. Peter Höppe verstärkt wissenschaftlichen Beirat des NKI

Ab sofort verstärkt Prof. Dr. Dr. Peter Höppe den wissenschaftlichen Beirat des NKI.

Prof. Höppe ist Diplom-Meteorologe und hat in den Fächern Physik und Humanbiologie promoviert bzw. habilitiert. Er lehrte und forschte in verschiedenen Instituten der Ludwig-Maximilians-Universität (Lehrstuhl für Bioklimatologie und Angewandte Meteorologie, Institut für Arbeits- und Umweltmedizin) und war als Post Doc an der Yale Universität (USA). Kürzere Forschungsaufenthalte verbrachte er in Pakistan und Österreich.

Von 2004 bis 2017 war Prof. Höppe Bereichsleiter bei Munch Re. Zunächst nahm Prof. Höppe seine Tätigkeit als Leiter des Fachbereichs GeoRisikoForschung auf, 2008 wurde in seinem Bereich noch zusätzlich das Corporate Climate Centre von Munich Re eingerichtet.

Prof. Höppe ist Mitglied in vielen wissenschaftlichen Verbänden. 2007 wurde er zum Klimarat der Bayerischen Staatsregierung berufen, im Oktober 2007 übernahm er die Leitung des „Finanz-Forums: Klimawandel“ der Hightech Strategie der Bundesregierung, das heute in den VfU eingegliedert ist. Im Juli 2008 wurde ihm die Bayerische Staatsmedaille für Umwelt und Gesundheit verliehen. 2005 initiierte er die Munich Climate Insurance Initiative (MCII), deren 1. Vorsitzender er seitdem ist. Ziel von MCII ist die Entwicklung von Versicherungslösungen für Entwicklungsländer als Teil der Anpassung an den Klimawandel. MCII wurde 2017 bei der COP23 in Bonn der UNFCCC „Momentum for Change“ Preis verliehen. Prof. Höppe ist auch einer der Initiatoren der Desertec Industrie Initiative.

Prof. Höppe wurde in verschiedene Beratergremien berufen, wie z.B. in das „OECD High Level Advisory Board on Financial Management of Large Scale Catastrophes”, das Advisory Board des Deutschen Climate Service Center, das Kuratorium des Max Planck Instituts für Meteorologie, das “European Academies Science Advisory Council on Adaptation to Extreme Weather”. Er ist Mitglied des Vorstands des Global Climate Forum (GCF). Seit 1.1.2014 ist er der 1. Vorsitzende der Münchener Universitätsgesellschaft.

Ergebnisse der NKI-Privatanlegerbefragung in SZ

In einem Artikel beschäftigt sich die Süddeutschen Zeitung mit der Frage, wie auch Privatanleger von den Vorteilen einer nachhaltigen Kapitalanlage profitieren können. Dabei werden die Ergebnisse der jüngsten Umfrage von Privatanlegern aufgegriffen, die das NKI bei der GfK in Auftrag gegeben hat. Rolf D. Häßler, Geschäftsführer der NKI, wird zu den Ergebnissen der Studie und ihrer Interpretation befragt.

Weitere Informationen unter: SZ-Artikel „Richtig leben“