NKI News

News


NKI unterstützt Deka beim Nachhaltigkeitsbericht 2016

Das NKI hat die DekaBank, das Wertpapierhaus der Sparkassen, bei der Konzeption und Redaktion des Nachhaltigkeitsberichts 2016 unterstützt. Der Bericht für das Geschäftsjahr 2016 ist bereits am 4. April dieses Jahres erschienen und erfüllt damit  die ambitionierte zeitliche Vorgabe aus der kürzlich vom Bundestag verabschiedeten CSR-Richtlinie, die eine Veröffentlichung bis zum 30.4. eines Jahres vorschreibt. Die neue Regelung gilt erstmals für das Geschäftsjahr 2017.

Der Nachhaltigkeitsbericht 2016, der zugleich die Global Compact Fortschrittserklärung der Deka umfasst, stellt in fünf Kernkapiteln die umfangreichen Leistungen der Deka-Gruppe im Bereich der Nachhaltigkeit dar.  Der Bericht basiert auf den Vorgaben der Global Reporting Initiative (GRI) in der Version G4 einschließlich der branchenspezifischen Ergänzungen für Finanzdienstleister.

Weitere Informationen unter: Deka Nachhaltigkeitsbericht 2016

NKI: Best-in-Progress-Konzept für nachhaltige Kapitalanlagen

Es kommt Bewegung ins nachhaltige Investment: Mit dem neuen vom NKI entwickelten Best-in-Progress-Ansatz ist es Anlegern möglich, die Unternehmen für die Kapitalanlage auszuwählen, die in den vergangen Jahren die größten Fortschritte im Umgang mit den Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung gemacht haben. Der Best-in-Progress-Ansatz gewinnt seine Attraktivität aus der These, dass ein positiver Zusammenhang zwischen der Entwicklung der Qualität des Nachhaltigkeitsmanagements und dem finanziellen Erfolg der Unternehmen zu vermuten ist.

Anders als beim Best-in-Class-Ansatz ist nicht der erreichte Status quo Basis der Anlageentscheidung, sondern die Verbesserung der nachhaltigkeitsbezogenen Leistungen der Unternehmen. Indikator hierfür ist wiederum eine Verbesserung der Bewertung der Unternehmen durch Nachhaltigkeitsanalysten bzw. Nachhaltigkeits-Ratingagenturen. Der Ansatz trägt dabei auch der Tatsache Rechnung, dass Veränderungen der Performance grundsätzlich besser zu analysieren und zu bewerten sind als deren absolutes Niveau.

Mit dem „Hamburger Nachhaltigkeitsfonds – Best in Progress“ legt die Hamburger Sparkasse (Haspa) heute den ersten Aktienfonds auf, der auf dem Best-in-Progress-Ansatz basiert. Der Fonds investiert in Unternehmen, die bei den vergangenen drei bis vier Nachhaltigkeitsbewertungen eine relevante Verbesserung erreicht haben. Die dabei zugrunde gelegten Nachhaltigkeitsratings stammen von der Nachhaltigkeits-Ratingagentur Vigeo Eiris und ihrem deutschen Partner imug rating. Ausgangsuniversum für die Analyse und Auswahl geeigneter Unternehmen ist der Stoxx Europe 600®.

Weitere Informationen zum Best-in-Progress-Ansatz enthält das gleichnamige Arbeitspapier Nr. 4 aus der Reihe NKI Research, das wir Ihnen gerne zusenden.

NKI erweitert sein Team

Die Journalistin Nicole Pollakowsky verstärkt ab sofort das Team des NKI – Institut für nachhaltige Kapitalanlagen. Die auf Nachhaltigkeitsthemen spezialisierte Journalistin und Texterin ist seit vielen Jahren für verschiedene Print- und Onlinemedien tätig. Im Auftrag von Unternehmen hat sie u. a. Umwelt- und Nachhaltigkeitsberichte erstellt und Beiträge für Mitarbeiterzeitschriften, Kundenmagazine, Broschüren, Webseiten, Newsletter verfasst. Nicole Pollakowsky war mehrere Jahre als  Dozentin für Journalistisches Schreiben an der Dualen Hochschule Mannheim tätig und hat das Zertifikatsstudium „Nachhaltigkeit & Journalismus“ an der Leuphana Universität Lüneburg absolviert. Sie unterstützt das NKI  bei der Konzeption und Redaktion von Berichten und anderen Beiträgen rund um die Themen Nachhaltigkeit und nachhaltige Kapitalanlage.