„Hamburger Nachhaltigkeitsfonds – Best-in-Progress“ – ein erfolgreiches erstes Jahr

Am 3. April 2018 konnte der „Hamburger Nachhaltigkeitsfonds – Best-in-Progress“ der Hamburger Sparkasse AG (Tranche I: WKN DK0EF7) auf sein erstes Jahr nach Auflegung blicken. Dieser Fonds ist der erste Fonds am Markt, der den Best-in-Progress-Ansatz umgesetzt hat. Bei Best-in-Progress werden diejenigen Emittenten zum Investment ausgewählt, die in der jüngeren Vergangenheit die größten Fortschritte im Umgang mit den Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung gemacht haben.

Der Investmentprozess des Fonds erfolgt in vier Schritten: Aus dem Gesamtuniversum der 600 größten Aktiengesellschaften Europas bleibt nach der Anwendung der Ausschlusskriterien eine Anzahl von rund 400. Diese Unternehmen durchlaufen anschließend einen Prozess, ob die Mindestanforderungen (Positivkriterien) erfüllt wurden. In einem nächsten Schritt werden diese ca. 300 Unternehmen unter dem Einsatz des Best-in-Progress-Ansatzes analysiert, welche Fortschritte sie auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit erreicht haben. Die Basis für die Bewertung der Fortschritte bilden die entsprechenden Analysen und Ratings von imug rating. Nach Anwendung des Best-in-Progress-Ansatzes werden aus dem dann vorliegenden Universum von ca. 100 Unternehmen aktuell um die 35 Aktiengesellschaften vom Asset Manager der Hamburger Sparkasse AG als Investment selektiert.

Das Fondsvolumen beträgt per 9. April 2018 knapp 20 Mio. EUR. Die kumulierte Brutto-Wertentwicklung (BVI-Methode) seit Auflage wird mit 2,86% angegeben. Der
EuroStoxx50 zum Beispiel erreicht im selben Zeitraum ein Plus von 0,8%.

Weitere Informationen unter: Hamburger Nachhaltigkeitsfonds – Best-in-Progress