NKI News

Aktuelles


2. Ausgabe des Magazins „NKI Quarterly“ erschienen

Gleich zwei Schwerpunktthemen umfasst die aktuelle Ausgabe des Magazins „NKI Quarterly“ des Instituts für nachhaltige Kapitalanlagen: Zum einen bietet es eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu den Erfahrungen von Unternehmen mit Engagement und Stimmrechtsausübung, die das Institut in Kooperation mit dem FNG durchgeführt hat. Im zweiten Schwerpunktthema wird analysiert, welche Möglichkeiten es für nachhaltige Anleger gibt, ihrem Depot Goldbarren und -münzen mit hoher sozialer und ökologischer Qualität beizumischen. Das Magazin berichtet außerdem über Montreal Carbon Pledge und Paris Pledge, wirft ein kurzes Schlaglicht auf die Rolle von Investoren bei der Erreichung der Sustainable Development Goals und dokumentiert die aktuellen Entwicklungen bei der weltweiten Divestment-Kampagne: NKI Quarterly 2-2015

NKI: Studie zu Dialogstrategien nachhaltiger Investoren

Welche Erfahrungen haben Unternehmen bereits mit den von nachhaltigen Investoren angewendeten Dialogstrategien Stimmrechtsausübung und Engagement gemacht? Diese Frage stand im Mittelpunkt einer Unternehmensbefragung, die das NKI in Kooperation mit dem Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) und VIF-Klotz Consulting durchgeführt hat. Befragt wurden die größten börsennotierten Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

Die Ergebnisse der Befragung sind nun im Rahmen der ersten Ausgabe von „NKI Research“, der neuen Publikationsreihe zu Forschungsergebnissen des NKI erschienen. Demnach sind 91% der Unternehmen bereits im Rahmen ihrer Hauptversammlungen oder von Investorengesprächen von Investoren aktiv auf Nachhaltigkeitsthemen angesprochen worden, bei 62% dieser Unternehmen haben die Investoren konkrete Forderungen an das Unternehmen gerichtet und rund die Hälfte der Unternehmen hat darauf mit entsprechenden Maßnahmen reagiert. Im Vordergrund standen dabei Governance-Themen, insbesondere die Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat. Im Umweltbereich wurde der Themenkomplex Klimawandel besonders häufig angesprochen, im Sozialbereich die Aspekte Diversity und Frauenförderung.

Die Umfrage zeigt deutlich, dass Dialogstrategien das Potenzial bieten, Unternehmen zu verstärkten Anstrengungen im Nachhaltigkeitsmanagement zu bewegen. Um dieses auszuschöpfen, müssten aber deutlich mehr Investoren den Dialog mit den Unternehmen suchen.

Die Studie „Dialogstrategien nachhaltiger Investoren in der Praxis“ können Sie hier herunterladen:  NKI Research Ausgabe 1 Dialogstrategien

SBI: Volumen nachhaltiger Publikumsfonds leicht gesunken

Am 30.06.2015 waren nach Informationen des Sustainable Business Institute (SBI), Herausgeber der Marktplattform www.nachhaltiges-investment.org, insgesamt 399 nachhaltige Publikumsfonds in Deutschland, Österreich und/oder der Schweiz zum Vertrieb zugelassen. Die 399 Fonds waren zum 30.06.2015 mit ca. 45,5 Mrd. Euro investiert. Ende 2014 registrierte das SBI 393 Fonds, die mit insgesamt ca. 47 Mrd. Euro investiert waren.

Das Sustainable Business Institute (SBI) berücksichtigt alle Fonds, die angeben, in besonderer Weise soziale, ökologische oder auch ethische Kriterien zu berücksichtigen. Das SBI stützt sich dabei auf Angaben in den Fondsprospekten und Factsheets der Fondsgesellschaften.

Insgesamt wurden im 1. Halbjahr 2015 24 Fonds neu in das Fondsuniversum der SBI-Fondsdatenbank aufgenommen. Diese Fonds wurden entweder neu aufgelegt, haben ihre Strategie auf Nachhaltigkeit umgestellt oder waren bereits in anderen Ländern zugelassen. Ende des Halbjahrs waren diese Fonds mit ca. 780 Mio. Euro investiert. 18 Fonds wurden seit Beginn des Jahres geschlossen oder mit anderen Fonds zusammengelegt.

Weitere Informationen unter: www.nachhaltiges-investment.org